intelligente MObilität und NAhversorgung im Landkreis
Freyung-Grafenau

Ländliche Räume haben vielerorts mit sinkenden Einwohnerzahlen und dem damit verbundenen Rückgang von Einkaufs-, Service- und Sozialangeboten zu kämpfen. Zusammen mit der TU Dresden hat sich der Landkreis Freyung-Grafenau auf die Fördermaßnahme "Kommunen innovativ" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beworben und als einzige Region in Bayern den Zuschlag erhalten.

Mit dem Projekt iMONA sollen nun die Gemeinden im Landkreis Freyung- Grafenau bei der Gestaltung ihrer Zukunft im demografischen Wandel unterstützt werden.

Das Ziel ist, Versorgungslücken in den Bereichen Mobilität und Nahversorgung zu identifizieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam passgenaue und innovative Ergänzungsangebote zu entwickeln.


Aktuelles

03.12.2018

Umfrage zur Mobilität und Nahversorgung in der Gemeinde Haidmühle

Das Landratsamt Freyung-Grafenau bittet um Ihre Mithilfe.

weiter...
25.10.2018

Dokumentation des Bürgerdialogs am 11. Oktober 2018 in der Gemeinde Haidmühle

Suche Mitfahrgelegenheit – Biete Nachbarschaftshilfe

weiter...
24.10.2018

Dokumentation der Bürgerdialoge "Mobilität und Nahversorgung" am 18. und 19. Juli 2018 in der Gemeinde Haidmühle

Angenommen, Ihr Auto ist kaputt.

weiter...

Presse

Foto: Rummel
Passauer Neue Presse02.08.2018 | Seite 31

Mobilität und Nahversorgung verbessern

Bürger können Projekt iMONA mitgestalten–Bei Dialog wurden die bestehenden Schwächen angesprochen

Herunterladen
pdf | 202 KB
Foto: MuW/r.demont
Die neue Woche07.02.2018 | Seite 9

Neue Wege mit iMONA

Auftaktveranstaltung im Campus Spiegelau

Herunterladen
pdf | 867 KB
Foto: Munzinger
Passauer Neue Presse05.02.2018 | Seite 19

Landkreis bastelt an der mobilen Zukunft

Das Projekt "iMONA" soll für Mobilität und Nahversorgung richtungsweisend werden, im besten Fall bundesweit.

Herunterladen
pdf | 657 KB